Hallo, heute will ich etwas über Haarshampoos schreiben.

Solange ich mich erinnern kann, ist übermäßig fettiges Haar mein großes Problem. Manchmal habe ich mein Haar am Morgen gewaschen und am Nachmittag waren sie nicht mehr frisch und platt.

Nach monatelangen Versuchen, das Gleichgewicht wiederherzustellen, habe ich endlich (etwas Selbstverständliches) entdeckt, dass das Haarshampoo am wichtigsten ist. Wenn wir das richtige Shampoo wählen, haben wir eine Garantie des Erfolgs. Daher ist es wichtig zu wissen, welches Shampoo für fettiges Haar gewählt werden soll, und in diesem Beitrag beantworte ich diese Frage.

Wieso wird das Haar fettig?

Zu Beginn lohnt es sich, die häufigsten Ursachen für fettiges Haar kennenzulernen. Ich verrate euch ein Geheimnis: Meistens sind wir selbst dafür verantwortlich.

Alles passiert in der Kopfhaut. Hier befinden sich unsere Haarwurzeln und das Aussehen unserer Frisur hängt von ihrem Zustand ab. Auch in der Kopfhaut gibt es Hunderte (oder vielleicht Tausende) Talgdrüsen, die für die Talgproduktion verantworten – Talg ist sehr wichtig, weil er unsere Haut und Haare auf natürliche Weise vor übermäßigem Feuchtigkeitsverlust schützt.

Die Wahrheit ist, dass das Haar fettig wird, wenn das Gleichgewicht der Kopfhaut gestört wird. Dazu kommt es durch:

  • Shampoos mit hohem Gehalt an SLS und SLES;
  • regelmäßiges Föhnen der Haare mit der Hitze;
  • nicht gründliche Entfernung der Kosmetikreste von der Kopfhaut;
  • zu seltenes Shampoonieren der Haare;
  • paradox auch zu häufige Haarwäsche.

Bei der Pflege der fettigen Haare geraten wir oft in den Teufelskreis, d. h. wir reinigen sie und trocknen übermäßig aus, wodurch die Haut noch mehr Talg produziert, weil sie gereizt ist. Deshalb reinigen wir sie noch intensiver … und so weiter.

Die Ursachen für fettiges Haar können natürlich auch äußerlich sein, z. B. genetisch, hormonell oder mit Krankheiten verbunden.

Haarshampoo. Zu Hilfe fettigem Haar!

Ein gut ausgewähltes Shampoo hilft, aus dem Haarpflege-Teufelskreis herauszukommen, die Arbeit der Talgdrüsen zu regulieren und das Gleichgewicht der Kopfhaut wiederherzustellen. Gebt ihr euch etwas Mühe, um das gute Haarshampoo auszuwählen.

Wie ist das beste Shampoo für fettiges Haar?

Das ist natürlich ein solches Shampoo, das zu euren Haaren passt. Diesbezüglich kann jede Person ein anderes Haarshampoo brauchen. Kauft, testet und beobachtet eure Haare – wenn ein Produkt gut wirkt, verzichtet darauf nicht auf, nur weil zum Beispiel die Marke nicht bekannt ist. Und wenn es nicht wirkt, habt keine Angst, nach einem anderen Shampoo zu suchen und es zu wechseln.

Ich werde euch also keine bestimmten Marken und Produkte nennen, aber ich werde euch sagen, worauf ihr beim Kauf eines Haarshampoos achten müsst, wenn eure Haare dazu neigen, fettig zu werden.

1. VÖLLIG NATÜRLICHE ZUSAMMENSETZUNG

Je weniger Inhaltsstoffe, desto besser für Kopfhaut und das Haar. Was die Haut am häufigsten reizt, sind unnötige Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel, Duftstoffe, Farbstoffe, aber auch Reinigungsmittel wie SLS und SLES. Sie werden zu Recht für allergieauslösende Substanzen gehalten, daher lohnt es sich, nach solchen Shampoos zu suchen, die sie nicht enthalten. Andernfalls versuchen unsere Talgdrüsen, Reizungen vorzubeugen, und produzieren mehr Talg – so wird das Haar fettig.

2. MIZELLENFORMEL

Was solltet ihr also wählen, um fettiges Haar gut zu reinigen und Reizungen zu verhindern? Anstelle von Kosmetikprodukten mit SLS und SLES solltet ihr Mizellenshampoos wählen. Ihre Wirkung ist dank der auf Mizellen basierenden Formel echt erstaunlich. Mizellen sind Moleküle, die fähig sind, Unreinheiten aufzufangen und von unserer Haut zu entfernen, ohne die Haut zu reizen, auszutrocknen und ohne Probleme zu bereiten.

3. NATÜRLICHE REINIGUNGSMITTEL

Wenn ihr vor der Wahl eines Shampoos für fettiges Haar steht, solltet ihr auch darauf achten, ob es zusätzliche Inhaltsstoffe mit reinigender Wirkung enthält. Eine sehr gute Wahl sind zum Beispiel Shampoos mit Tonerde oder Aktivkohle, da sie natürlich entgiftende Substanzen sind, die die Kopfhautreinigung unterstützen und die Kopfhautpflege gleichzeitig sichern.

4. PFLEGEEIGENSCHAFTEN

Ein gutes Shampoo enthält auch pflegende Inhaltsstoffe, z. B. einen pflegenden Vitaminkomplex (A + E), Hyaluronsäure mit natürlichen feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften und pflanzliche Öle, die reich an Omega-Säuren und Phytosterinen sind (Arganöl, Jojobaöl, Rizinusöl für das Haarwachstum). Wenn das Shampoo keine zusätzlichen Pflegeeigenschaften hat, kann es die Haut und das Haar austrocknen und folglich nicht dazu beitragen, das Problem mit fettigem Haar loszuwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.